Streetfood-Festivals für jeden Geschmack
17. April 2018
Die Geschichte des Streetfood
4. Juni 2018

Streetfood goes Business

Von alt und bekannt zu modern und kreativ

Street Food ist ein globales Phänomen: Noch nie waren Burger, Wraps, Pizza und Co. angesagter. Dabei sind Pommes und Currywurst, die im Stehen und unter freiem Himmel dem Gaumen schmeicheln, keine neue Erfindung. Trotzdem erleben diese Klassiker und andere vollwertige Spezialitäten gerade eine Renaissance. Zeitgemäß inszeniert sind sie mittlerweile auch bei Unternehmen für Events sehr gefragt.


Tradition trifft Innovation

Nicht nur bei Unternehmen

Immer mehr Unternehmen entdecken auch die Vorzüge der mobilen Trucks für den Mittagstisch. Sie sorgen für schnellen, hochwertigen Genuss und bilden eine willkommene Abwechslung zum täglichen Kantinenessen. Ob Pasta, Burger, Pizza, Suppe, Salat, asiatische Küche, Brat- und Currywurst, Hausmannskost oder vegetarische und vegane Speisen – Mitarbeiter der Firmen können sich in der Mittagspause direkt vor der Bürotür stärken. An Unternehmensstandorten mit geringen oder nicht zufriedenstellenden Lunchangeboten gehört so das alltägliche Brot oder schlichte Mikrowellenkost der Vergangenheit an.

Unsere Pommes heißen „Fritz“

und haben viele verschiedene Gesichter

Die Idee aus der Zubereitung von klassischen Pommes eine visuelle und geschmackliche Erlebniswelt zu machen, ist nur eine von zahlreichen Foodkreationen von JP-Gastro. „Wir verwandeln uns beim Street-Food-Catering zu Künstlern an der Kartoffel. Bei uns erleben sie hautnah, wie aus einer Kartoffel der heiß begehrte, braun gebrannte Leckerbissen wird. Vor ihren Augen werden die beliebten geschält und geschnitzt“ schwärmt Jan-Philipp Klinger. Abgerundet wird die Krönung des superknusprigen Genusserlebnisses durch einen leckeren hausgemachten Dip. Für besonders hungrige eignen sich die Pommes Fritz auch super als Begleiter zu einem saftigen Burger oder einem würzig-deftigen Steak.

Icebroz: Coole Rollen setzen Trends

Kugeln kann jeder, doch Rollen geht auch

Jeder kennt es und fast jeder liebt es: Eis. Das Eis aber nicht gleich Eis ist und man noch viel mehr aus der leckeren, kalten Creme herausholen kann, beweist Jp-Gastro mit seinen handgemachten Icerolls. Hier wird das Eis nicht mehr als Kugel serviert, sondern auf einer eiskalten Platte mit einer Vielfalt an ausgefallenen Zutaten vermischt und anschließend zu einer Rolle geformt. Diese Eisrollen werden den Besuchern dann in einer Waffel oder einem Becher serviert und nach Belieben mit Streuseln und Toppings verziert. Einfach köstlich!


Geschmackserlebnisse mit Stil

Für 1-Mann-Betriebe und Großkonzerne

Street-Food-Konzepte für Businessevents, bei denen Profis an Fritteusen und Grills nur schnöde Pommes und Bratwurst reichen, wären sicherlich nicht Erfolg versprechend. Vielmehr geht es darum die schnellen Gerichte neu in Szene zu setzen, sie aufzufrischen, und das Ganze in einem ansprechenden Ambiente anzubieten – ohne dabei die Wurzeln des Street Food aus dem Blick zu verlieren.

Wichtig dabei ist der sogenannte rote Faden, der sich durch das Gesamtkonzept ziehen sollte. Das können Köstlichkeiten sein, die in Form, Stil und Farbe in eine sogenannte Corporate Food Identity umgesetzt werden. Eine ganze Szenerie aus Food, Farben und Equipment kann so einen bestimmten Lifestyle eines Unternehmens spiegeln. Dabei ist auch die Zusammensetzung der Gäste von großer Bedeutung. Handelt es sich um eine Messe, eine Network-, Kunden- oder Mitarbeiterveranstaltung? Entscheidend ist, eine passende Street-Food-Welt aufzubauen, die gestalterisch und geschmacklich zum Business passt und für alle Gäste und Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Jubiläen, Betriebsfeiern, Netzwerkveranstaltungen, was immer gefeiert werden soll: Stilvoll glänzende Foodtrucks stehen für bewegten Genuss und sorgen mit einem vielfältigen Speiseangebot dafür, dass garantiert alle satt und glücklich sind. Dabei nähern sich die zahlreichen Cateringangebote hinsichtlich der Qualität und Zubereitungsvielfalt oft schon der Gourmetküche.