Rent a Foodtruck

Machen Sie mit unseren Foodtrucks bei Ihrer nächsten Feier oder Veranstaltung bereits aus der Mahlzeit eine einmalige Attraktion.

Foodtrucks machen Ihr Event unvergesslich

Eine ideale Investition für jede Veranstaltung

Wer schon mal einen Foodtruck live und in Farbe erlebt hat, weiß genau, welch eine Anzahl an Menschenmassen sich um die beliebten Küchen auf Rädern tummeln. Kulinarische Delikatessen gehören zwar zu den Hauptverantwortlichen für diesen Andrang, jedoch liefert ebenso die optische Aufmachung der Foodtrucks einen der wichtigsten Gründe für Ihren Erfolg.

Kombiniert mit einer vielseitigen Auswahl an Köstlichkeiten aller Art bilden die mobilen Essenausgaben eine außergewöhnliche Alternative zum normalen Buffet für jede Art von Veranstaltung. Sie arbeiten nahezu vollkommen autark und benötigen lediglich in einigen Fällen eine externe Stromquelle. Hinzu kommt eine enorme Flexibilität dank der Mobilität. Somit bilden sie für jedes Event eine großartige Abwechslung oder Ergänzung - das steht Ihnen und Ihrem Veranstaltungskonzept, bei welchem wir Sie gerne beraten, selbstverständlich frei.


Unsere Foodtruck-Flotte

Schauen Sie sich gerne um

Der Siegeszug der Foodtrucks

Vom wilden Westen auf Deutschlands Straßen

Lange und beschwerliche Wege gehörten zum Leben eines Cowboys einfach dazu. Natürlich mussten diese auch vernünftig und ausgewogen mit Essen versorgt werden. Somit kam Charles Goodnight die fantastische Idee, Planwagen mitsamt Koch als Begleitung mitzuschicken, welche die Cowboys rund um die Uhr versorgen sollten. Im Gegensatz zu heute waren die Köche damals auch für die medizinische Versorgung zuständig.


Foodtrucks überrollen Amerika

Die ersten Straßenverkäufe von Essen und der erste Street-Food Markt haben ihre Wurzeln in New York. Angefangen mit kleinen Hotdog-Anhängern verbreitete sich die Idee, Essen auf Rädern zu verkaufen, wie ein Lauffeuer in den USA. Eis-, Sandwich- und Taco-Wagen schossen aus dem Boden und belagerten die Straßen rund um die Universitäten. Die Bewegung gewann mehr und mehr an Stabilität, spätestens jedoch durch die Gründung der ersten Organisation „Southern California Mobile Food Vendors Association“ im Jahr 2010, die sich für die Rechte der „Foodtrucker“ stark machte.

Einsatz der „Gulaschkanone“

In Deutschland gehen die Wurzeln der Foodtruck-Bewegung bis in das 19. Jahrhundert zurück. Im Jahr 1850 sicherte sich ein einfacher Apotheker ein Patent für den ersten mobilen Feldkochherd, der kurz darauf im Krieg gegen Dänemark eingesetzt Anwendung fand. Manche sagen, dass der Krieg ohne die mobilen Feldküchen ein anderes Ende genommen hätte. In den beiden Weltkriegen wurden diese gut überlegt „Gulaschkanonen“ getauft. Allerdings blieb der Erfolg auf deutschen Straßen zunächst aus.


Die deutsche Foodtruck-Bewegung

Spätestens seit der Etablierung von Social-Media Kanälen verbreitete sich das Thema Foodtrucks mit rasender Geschwindigkeit auf der ganzen Welt. So bildete sich entsprechend schnell eine regelrechte Fangemeinde rund um die mobilen Kochstuben. Da stand der Belagerung der deutschen Straßen und Events natürlich nichts mehr im Wege. Den ersten großen Erfolg feierte der Truck "RibWich" in in Nürnberg bereits im Jahre 2010, womit der erste Stein auch in den deutschen Straßen für die Bewegung gelegt war und die Zahl der registrierten Foodtrucks kontinuierlich wuchs. Im Gegensatz zu den amerikanischen Vorreitern liegt hier zu Lande der Fokus jedoch nicht mehr auf Quantität, sondern der Qualität der unterschiedlichen Gerichte. Nachhaltigkeit und Frische stehen ganz oben auf der Agenda und treffen damit genau den Nerv der Zeit.